Wahlbürovorstand

Am Wahltag öffnen Wahlbüros in jeder Gemeinde des deutschen Sprachgebiets ihre Türen. Dort können die Wähler für die Provinzial- und Gemeinderatswahl ihre Stimme abgeben.

Wer gehört dem Vorstand eines Wahlbüros an und was macht dieser?

Ein Wahlbürovorstand sorgt für den guten Ablauf der Wahl. Er setzt sich zusammen aus:

  • einem Vorsitzenden
  • vier Beisitzern
  • vier Ersatzbeisitzern
  • einem Sekretär

In den Wahlbüros, in denen mehr als 800 Wähler eingeschrieben sind, umfasst der Vorstand neben dem Vorsitzenden und dem Sekretär einen beigeordneten Sekretär sowie fünf Beisitzer und fünf Ersatzbeisitzer.

Der Gemeindevorstand bestellt die Vorsitzenden, Beisitzer und Ersatzbeisitzer der Wahlbürovorstände unter den Wählern der Gemeinde.

Wer darf nicht in einem Wahlbürovorstand tagen?

Folgende Personen dürfen einem Wahlbürovorstand nicht angehören:

  • Wahlkandidaten
  • Inhaber eines politischen Mandats
  • Zeugen

Die Zeugen können jedoch die Verrichtungen des Vorstands kontrollieren, wenn sie dabei besondere Regeln einhalten.